JEDE BLÜTE HAT FÜNF ODER SECHS BLÜTENBLÄTTER

 

EINE EINZIGARTIGE BLÜTE

Individuum

Wie einzelne Blüten wünschen wir aufzublühen. Jeder von uns ist einmalig in seinem Erblühen. Eine wohlwollende Gruppe wird einen behüteten Raum schaffen, in dem jeder erstmal einfach Sein darf. Sie schafft den fruchtbaren Boden, auf dem jeder Einzelne sich öffnen und zeigen kann. Auf dem das Werden jedes Einzelnen seinen Anfang findet.

 

 

Die Seminarreihe WortKlangKörper widmet sich Erfahrungen, die nachts sowie tagsüber gemacht werden können.
Mit Odysseus dichten, Poetischer Herbst, Poesie und Sinne, Poesie und Ritual, Wort Ritual Baum.

 

 

DER EINZELNE UND DIE GRUPPE
STEHEN NICHT IM WIDERSPRUCH ZUEINANDER

Individuum

Der Einzelne und die Gruppe stehen nur scheinbar in Widerspruch zueinander. Wünschen wir nicht gesehen und begleitet zu werden im Werden? Werden wir nicht erst vollkommen im Werden, wenn, einmal erblüht,  wir nicht großzügig unscheinbarer Boden für andere sein dürfen?

Gruppen können andererseits auch ein enges Gefängnis bilden, dessen Gitter dem Einzelnen zu eng sind, er oder sie möchte sie sprengen und ausbrechen.

Solche Gruppen sind schwache Gruppen, denn sie fürchten die Stärke und Individualität des Einzelnen. Schwache Gruppen brauchen schwache Mitglieder, solche die sich eher Vorgaben von Oben und Anpassung an das Allgemeine wünschen. Nicht, etwa, starke Mitglieder, die bereit sind ihre Eigenheiten zum Vorschein zu bringen und ihr tiefstes Ich in der Gemeinschaft zu erleben.

 

VERBÄNDE

Individuum

Verbände wie Schulklassen, Lehrerkollegien, Selbsthilfegruppen (Drogenabhängige, Alkoholiker, psychisch Kranke, Behinderte, Haftentlassene u.s.w.), Arbeitsgemeinschaften, Jugendgruppen, Freizeitgruppen oder Arbeitslosentreffs stecken oft in dem Konflikt zwischen Individuum und Gruppe.

Menschen suchen eine Gruppe auf, um sich aufgehoben zu fühlen. Der Einzelne, der sich aus diesem Schutz auch persönlich und emotional entwickeln möchte, jedoch in dieser Gruppe keinen Rückhalt dafür findet, verlässt oft diese schwachen Gruppen. Auch daraufhin kann sich der Einzelne nicht entwickeln, weil er vereinsamt. Bei anderen verwandelt sich die Enttäuschung in Passivität, sie bleiben in der Gruppe doch ihr wahres Ich bleibt irgendwo versteckt.

 

WOCHENENDSEMINARE

Die eingefahrenen Abläufe und Rollen können schon durch ein Wochenendseminar oder eine wöchentlich fortlaufende Gruppe ein wenig aufgebrochen werden. Während des Seminars ist es notwendig neue Verhaltensweisen auszuprobieren, um unbekannte Seiten an einem selbst herauszufordern. Die neue Richtung kann angedeutet werden.