LEHRER UND LEHRERINNEN

erwachseneErwachsene haben an den Seminaren hauptsächlich als Lehrer und Lehrerinnen und als angehende Dichter und Dichterinnen teilgenommen. Einige waren daran interessiert, einen neuen Zugang oder überhaupt einen Zugang zu Literatur und Dichtung zu finden, da wo sie mit ihren eigenen Schülern nicht weitergekommen waren. Sie entdeckten dabei einen sanften Zugang zu sich selbst und somit die Möglichkeit eines Zugangs zu ihren Schülern noch vor dem Zugang zu Literatur und Dichtung.

 

AUCH ERWACHSENE SIND AUF DER SUCHE

erwachsene_Auch wir Erwachsene sind noch auf der Suche, auch für uns Erwachsene gibt es noch Schwellen, über die wir uns noch nicht gewagt haben. Es gibt Verlust, Schmerz, Zweifel und Wünsche, Bedürfnisse, Hoffnung, die noch in Schubladen verschlossen stecken. Über Rituale, wie z.B. dem Geburtsritual und dem Maskenritual, finden wir die versteckten Schubladen wieder und wieder über das Wort findet das, was in uns ist, langsam seinen Weg nach außen.

Befreien wir die in der Kindheit und in der Pubertät blockierte Seele.

 

Die Seminarreihe WortKlangKörper widmet sich Erfahrungen, die nachts sowie tagsüber gemacht werden können.
Mit Odysseus dichten, Poetischer Herbst, Poesie und Sinne, Poesie und Ritual,
Wort Ritual Baum.

 

Seminare. Über Sinne und Rituale kommen wir zu uns selbst in Berührung und über Worte, Verse, Texte und Wortbilder bringen wir uns selbst zum Ausdruck.

 

RITUALE

erwachsene_Im Geburtsritual gehen wir durch ein Labyrinth, seit jeher das Symbol der Verirrung und Krise und gleichzeitig das Symbol einer Chance für Geburt und Neuanfang. Auf dem Weg aus dem Labyrinth werden wir von der Gruppe mit Geschenken und Versen zum Neuanfang empfangen. Die Teilnehmer rufen dem „Neugeborenen“ Glückwünsche und Mut zu. Sie „werfen“ ihm mit Worten diejenigen wertvollen Eigenschaften zu, die sie an ihm oder ihr erkannt haben.

Das Maskenritual ist eine Station des Ritualpfades. Hier werden in der freien Natur drei verschiedene Masken mit drei unterschiedlichen Charakteren hintereinander aufgesetzt. Wir können uns in einem Spiegel sehen und lauschen den Worten, die unsere versteckte Seele uns über die drei Masken mitteilen will.

Die erlebten Emotionen und die gesammelten Worte aus beiden Ritualen sind die Grundlage, um Gedichte und Texte zu verfassen.

Jeder einzelne ist somit aufgefordert, sich selbst mit seinem Innersten ins Spiel zu setzen und die für ihn oder sie bedeutenden Themen seines oder ihres Lebens zu bearbeiten.

 

EINE SCHMERZHAFTE TRENNUNG

erwachsene_Eine Frau hatte nach einer sehr schmerzhaften Trennung von ihrem leidenschaftlich geliebten Mann sich selbst drei Jahre lang nicht mehr gespürt. Nach dem Seminar Poesie und Sinne war es ihr zur Gewohnheit geworden, lange barfuß am Strand entlang zu spazieren, den Sand zu fühlen, den Wind auf ihrem Gesicht zu spüren und ihre sprudelnden Gedanken und Worte auf Papier zu bringen.

 

Für die Sinneserfahrungen siehe Knospe und Blüte.