Mensch und Natur

BaumDer Natur begegnen bedeutet uns selbst begegnen. Durch einen Wald zu gehen oder an einem Bach entlang zu wandern, auf einen Berg zu steigen oder eine blühende Wiese zu durchqueren, kann, uns Menschen, zu tiefst entspannen.
Unsere Antennen der Wahrnehmung öffnen sich gegenüber all dem, was von außen kommt. Endlich fühlen wir uns wieder in Kontakt mit unserer tiefsten Seele, wir erinnern unsere intimen Wünsche und es gelingt uns, die tiefste Motivation unseres Handelns und unseres Lebens neu zu spüren.

 

Anmeldung: WordSoundBody@gmail.com

 

Die Verwandlung zu akzeptieren ist der erste Schritt und zwar der entscheidende Schritt, um in den von der Natur entworfenen Kreislauf wieder einzutreten.

Der ewige Kreislauf der Natur: Geburt, Wachstum, Reifung der Früchte, das Alt-Werden und der Tod. Nur dank des Todes ist die Möglichkeit eines neuen Anfangs voller Frische gegeben. Diesen Kreislauf durchläuft auch unsere Seele, unsere Psyche. Die Begegnung mit der Natur ist immer eine Begegnung mit dem eigenen Lebenszyklus.

Die in der Natur existierenden Kreisläufe, der Kreislauf der Luft, der Kreislauf des Wassers und jener des Wachstums der Pflanzen, erinnern uns daran, wie sehr der körperliche und psychische Aspekt unseres Lebens als Mensch unausweichlich von diesen Kreisläufen abhängt und wie wir selbst sogar ein Glied dieser Zykluskette sind.

 

Wort Ritual Baum

Das Seminar Wort Ritual Baum führt die Teilnehmer drei Tage lang durch die Natur, dabei werden wir dem Zyklus der Natur und den Schwingungen der Seele folgen. Indem wir einige einfache Rituale, auf unserem Weg durch den Wald und auf den Berg hinauf, durchlaufen, werden wir Tag und Nacht erschmecken. Wir erleben die Elemente Wasser, Luft, Erde Feuer und Äther. Wir gehen durch die wichtigen Lebensphasen von Geburt, Wachstum, Reife und Nahrung und Tod. Wir entdecken unsere Sinne als Kanäle der Wahrnehmung: die Füße, die Hände, die Haut, die Nase, die Ohren, der Mund und die Augen. Jedes Ritual, jedes Hindernis und jede Übung wird durch unser Fühlen durchdrungen sein und, Dank einer Pause der Rückbesinnung, werden wir es in Form eines Wortes, eines Satzes, eines Verses, eines Klanges oder eines Bildes auf Papier bringen.

 

Die Seminarreihe WortKlangKörper widmet sich Erfahrungen, die nachts sowie tagsüber gemacht werden können.
Mit Odysseus dichten, Poetischer Herbst, Poesie und Sinne, Poesie und Ritual

 

 

Einige Rituale aus dem Seminar

I) Das Ziel der Reise definieren: Element: Feuer
*Welche Geheimnisse, welches Rätsel, welche Schätze, Fragen und Antworten verbirgt uns unsere Reise?

*Während wir um ein Feuer tanzen und singen – von ekstatischen Trommelrhythmen unterstützt – formulieren wir diejenigen Fragen und Wünsche und rufen sie in den Wald hinein, für die wir bereit sind, Antworten auf dieser Reise zu finden.

II) Zuhören: Element: Luft
*Sitzend, im Walde verstreut, in den Klängen und den Geräuschen des Waldes versunken, hören wir mit verschlossenen Augen unserem Atem zu. Der Wald wird auch als eine große Lunge bezeichnet. Mit einer Pranayamaübung (Yoga) folgen wir dem Prinzip des Gebens und Empfangens, des Ernährens und der Ausscheidung der „Abgase“ unserer Lungenaktivität. Dieses Prinzip liegt dem Zyklus der Luft und vielen anderen Zyklen zugrunde.

III) Kanal der Wahrnehmung: Element: Erde
*In Dreier- oder Zweier-Gruppen lassen wir abwechselnd einige Tierchen des Waldes auf unseren Händen und Füßen krabbeln. Das erste Mal sind die Augen verbunden, das zweite Mal offen.

IV) Wasser: Element: Wasser
*Wir überqueren einen wasserreichen Bach. Wir müssen die Schuhe ausziehen und vielleicht auch die Hosen. Der Strom reißt uns mit sich. Wir werden nass. Wir schaffen es nicht mehr alleine. Auf welche Art und Weise können wir uns gegenseitig helfen ohne zu passiv zu bleiben oder zu aktiv zu werden? Wie wirkt sich dieses Erlebnis auf uns aus?

V) Kanal der Wahrnehmung: Element: Erde
*Wir massieren uns gegenseitig die Füße (vom Wasser gewaschen). Wir setzen uns mit diesem Kanal der Wahrnehmung in Verbindung, der für gewöhnlich verschlossen, tot und versteckt gehalten wird.

*Wir laufen barfuß auf den verschiedenen Oberflächen, die uns der Wald bietet. Wie spricht der Wald über unsere Füße zu uns ?

*Jeder konzentriert sich noch einmal auf die gerade erlebten Emotionen und mit Papier und Stift auf den eigenen Knien notiert er alles auf jenes Blatt, welches in den Brustbeutel kommt.

 

 

Nach dem Seminar

Nach dem Seminar Wort Ritual Baum werdet ihr in der Lage sein, viel klarer das wahrzunehmen, was in jeder Situation in euch vorgeht.

*Ihr werdet öfter nach jener intimen Verbindung mit euch selbst suchen, die durch den Kontakt mit der Natur hergestellt wurde.

*Ihr werdet ein lebendiges Gefühl entwickeln, für unsere Abhängigkeit von den Lebenszyklen des Wassers, der Luft und der Pflanzen und wie sehr diese von einer gesunden Umwelt abhängen, die ihrerseits nur durch uns Menschen geschützt und behütet werden kann.

*Ihr werdet entdecken wie sehr auch unser emotionales Leben einem Zyklus der Reinigung unterliegt und wie wichtig es ist, diesen zu aktivieren, um ein flüssiges und klares Leben zu führen. Die Begegnung mit der Natur hat eine „reinigende“ Wirkung auch auf uns Menschen, nicht nur auf Wasser und Luft.

*Ihr werdet in der Lage sein, besser über euch selbst zu sprechen, ihr werdet das, was euch berührt und bewegt in Worte fassen können. Ihr werdet ein Gedicht schreiben können. Durch diese Fähigkeit könnt ihr das Verhältnis zu euch selbst und zu den Menschen in eurer Umgebung verbessern.

 

 

Kosten

Teilnehmer: 5-15                    

1 1/2 Tage: 70 €/Person
2 1/2 Tage: 100 €/Person
3 1/2 Tage: 150 €/Person

Verbindliche Anmeldung: 150,00€ Anzahlung

Weitere Angebote für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung möglich.

Anmeldung

Dozentin – Giovanna Salabè, Dichterin und Heilpraktikerin
              – Phone: +49 173 8299246
              – Mail: WordSoundBody@gmail.com